Sommer-Tour 2020 (Fortsetzung)

von:
Bärbl Vollertsen

Die erste Datei ist etwas schwerfällig geworden mit den vielen Schritten. Deswegen geht es hier weiter. Der erste Teil findet sich hier.

Material/Werkzeuge

Wie im ersten Teil

1

Wenn man einmal angefangen hat mit Zirkel und Lineal zu spielen, dann fallen immer mehr Möglichkeiten ein smiley

Heute machen wir uns an eine 60 Grad-Raute, die 4 gleich lange Seiten hat. Sie soll eine Kantenlänge von 4 cm haben, also ist unser Radius entsprechend 4 cm.

2

Wir tragen wieder an der Kreislinie unseren Radius 6 Mal an.

3

Außer den 6 Seiten für ein Hexagon zeichnen wir von jeder 2. Ecke eine Linie zum Mittelpunkt. Damit haben wir unsere ersten 3 Rauten.

Wir brauchen noch 3 weitere, also insgesamt 6 Rauten. Wer mag, kann sich wieder eine Sichtschablone erstellen.

Wer die vorgefertigten Schablonen verwendet: Im Ordner Raute (nur Raute) 40.

Wer noch Bilder von seinen ersten beiden Mugrugs für die Galerie hat, schicke sie bitte an webredaktionatpatchworkgilde.de.

Bis morgen!

4

Beim Hexagonal Star habe ich Euch ja schon gezeigt, wie man die Spitzen heftet. Unsere 6 Rauten ergeben einen 6-zackigen Stern. Jeweils 3 Rauten zusammennähen und dann diese beiden Hälften zusammennähen.

5

Die Sternenmitte wird viel einfacher exakt als beim Nähen mit der Maschine (und eigentlich bin ich ein begeisterter Maschinennäher....) Und sie legt sich einfach in dieser Rosette.

6

Wie man die äußeren Spitzen bearbeitet, hab ich auch beim Hexagonal Star beschrieben. Wie immer auf den Hintergrund plazieren und applizieren.

Je nach Randabschluss heften oder Verstürzen, wie bei den ersten beiden Mugrugs.

7

Diesmal habe ich mit der Maschine gequiltet.

8

Ich habe das Binding aus dieser Anleitung ausprobiert. Sie ist englisch, aber die Kombination von schriftlicher Anleitung und Video machen es eigentlich gut verständlich.

Kurz zusammengefasst: Das Binding hat einen Akzentstreifen und wird aus 2 unterschiedlich breiten Streifen zusammengesetzt. Für diejenigen, die keine inch-Lineale und -Füßchen haben, ich habe 3,75 und 4,5 cm verwendet und mit meinem metrischen Füßchen angenäht. Der breitere Streifen ist der Akzentstreifen, bei mir orange-gemustert. Die beiden Streifen werden zusammengenäht und zur Hälfte gebügelt. Es wird zunächst auf der Rückseite angenäht, wie das "normale" Binding auch.

9

Es wird dann aber im Nahtschtten von oben mit der Maschine angenäht.

10

Fertig smiley

Ich denke es überrascht Euch nicht, wenn wir morgen wieder zu Zirkel und Lineal greifen...

11

Eine beliebte Form mit 60-Grad-Winkel fehlt uns jetzt noch. Das gleichseitige Dreieck.

Wie immer starten wir mit einem Kreis (heute mit Radius 4 cm) und tragen 6 Mal den Radius an.

12

Wenn man den Mittelpunkt mit 2 der Punkte auf dem Kreisbogen verbindet bekommt man ein gleichseitges Dreieck smiley

13

Wenn man alle Punkte nutzt, bekommt man 6 Dreiecke.

Für Montag benötigen wir diese 6 Dreiecke und und ein Hexagon mit 4 cm Kantenlänge.

Wer die fertigen Schablonen nutzt: Hexagon 40 mm Kantenlänge. In der normalen (nicht optimierten) Version sind auch gleich die Dreiecke dabei smiley. Sichtschablonen sind natürlich auch wieder erlaubt wink

 

 

14

Das Hexagon habe ich diesmal durchgeheftet. Mir waren die Strecken zum Fäden ziehen zu lang.

15

Die Dreiecke sind klein genug, sie habe ich nach meiner bewährten Methode 2 geheftet. Dabei darauf achten, dass die "Schwänzchen" immer in die gleiche Richtung gehen.

16

Die Dreiecke um das Hexagon herum arrangieren.

17

und annähen. Der Stern heißt übrigens Stern von Bethlehem und wir haben ihn bei den Sternen der Hoffnung schon mit der Maschine genäht.

18

Die Schwänzchen wie immer bei applizieren verschwinden lassen. Die inneren lassen sich einfach umklappen.

19

Ich habe mich diesmal für Echoquilting mit der Maschine entschieden.

20

Das Binding habe ich wie beim letzten Mal komplett mit der Maschine angenäht, aber auf den Akzentstreifen verzichtet. Also von der Rückseite mit der Maschine füßchenbreit angenäht

 

21

und dann von der Vorderseite festgesteppt. Ich würde das nicht für einen Wettbewerbsquilt machen, aber bei einem Mugrug oder Tischset sicher eine gute Methode smiley.

22

Dies sind nun meine 4 Mugrugs aus der Sommer-Tour 2020.

Und nun seid Ihr dran. Mit Hexagons, Dreiecken und Rauten könnt Ihr viele traditionelle Blöcke nähen. Entweder wie hier als Mugrugs oder auch für größere Projekte.

23

Z. B.  Tumbling Blocks

24

oder diesen erweiterten Stern

25

oder etwas Neuartiges, wie diese Idee von Jutta Hesselmann.

Wir freuen uns auf Bilder an webredaktionatpatchworkgilde.de für die Galerie!

Ich werde jetzt einige Zeit offline gehen. Aber Jutta (die ebenso unter dieser Adresse erreichbar ist) wird die Bilder in die Galerie einstellen. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr die natürlich auch per Mail stellen. Besser nutzt Ihr aber hier das Forum oder die FB-Gruppe.

Ich bin schon sehr auf all Eure Bilder, wenn ich wieder online bin!!! Bis dahin: Happy Quilting!