Tipp der Woche - Schnelle Dreiecke

1 Beitrag / 0 neu
#1 6. Februar 2019
Bärbl Vollertsen
Bild des Benutzers Bärbl Vollertsen

Tipp der Woche - Schnelle Dreiecke

Auch heute habe ich die meisten Tipps aus unserer Rubrik Tipps und Tricks

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Quadrate aus 2 bzw 4 Dreiecken zu nähen.

  1. Zunächst die ganz klassische Methode der Berechnung:
    Quadrate aus 2 Dreiecken (Half Square Triangles, kurz HST):
    Ausgehend von der fertigen Größe des Quadrates werden Quadrate geschnitten, die 2,75 cm bzw. 7/7“ größer sind. Diese werden diagonal geteilt und dann mit der entsprechenden Nahtzugabe genäht. Man kann auch mit einem Lineal die Diagonale einezichnen, rechts und links davon nähen und dann erst durchschneiden. Ursprünglich habe ich gelernt, dass man 2,5 cm zugibt (siehe auch Bild). Mit 2,75 cm werden die Quadrate etwas größer und man kann sie zur Not trimmen. Besser als zu klein…
    Quadrate aus 4 Dreiecken (Quarter Square Triangles, kurz QST):
    Ausgehend von der fertigen Größe des Quadrates werden Quadrate geschnitten, die 3,75 cm bzw 1,1/4“ größer sind und die 2 Mal diagonal geteilt werden.
    Näht man viele HSTs oder QSTs kann man auch die Linien auf den Stoff zeichnen und großflächig nähen (siehe Bild)
    Bei diesen klassischen Methoden ist der Außenrand des Blockes im geraden Fadenlauf und verzieht sich nicht so leicht.
  2. Mit den flotten Dreiecken (gibt es von verschiedenen Firmen wie Prym und Omnigrid):
    An diesen Dreiecken gefällt mir so gut dass man vom Streifen arbeiten kann. Näht man einen Block in dem man Quadrate und HST verwendet, z. B. beim Friendship Star, kann man den gleichen Streifen für die Quadrate und die Dreiecke verwenden. Sonst muss man immer 2 unterschiedlich breite Streifen zuschneiden.
    Für HSTs gibt es ein tolles Video: https://www.youtube.com/watch?v=opeYlcEieGI
    Das gibt es leider für die QSTs nicht. Die Zahlen auf dem Lineal geben die fertige Größe des Quarates an. Man misst von der Spitze bis zur fertigen Größe, schneidet einen entsprechend breiten Streifen und daraus die Dreiecke.
    Mittlerweile gibt es dieses Lineal unter verschiedenen Namen von unterschiedlichen Firmen, z. T auch als Kombination für HSTs und QSTs. Dann meist nicht metrisch sondern nur in inch.
    Auch hier hat man die äußeren Kanten des Quadrates im geraden Fadenlauf
  3. Hier findet man eine der Schnellmethoden mit Berechnung, wo allerdings am Rand der Fadenlauf schräg ist. Bitte einfach etwas weiter runterscrollen. Man erhält 4 HSTs auf ein Mal.
  4. Hier erhält man sogar 8 HSTs und die im geraden Fadenlauf. Die Anleitung ist englisch, aber durch die Bilder gut verständlich. Wer metrisch arbeitet kann folgende Formel verwenden: (fertige Größe + 2,75 cm) x 2

Hat noch jemand eine interessante Methode? Ansonsten wünsche ich viel Freude beim Ausprobieren!