Die Online Quilterin - 14.1.2022

Unsere Garnspule wird unser erstes Projekt mit Foundation Paper Piecing.

Die Technik wird auch als Nähen auf Papier und wenn man ganz böse ist,
auch als „Nähen nach Zahlen“ bezeichnet. In jedem Fall darf man die Technik
nicht mit English Paper Piecing verwechseln – das ist eine Handnähmethode.

Als Papier kann normales Druckerpapier verwendet werden. Wenn man seine Vorlagen von Hand zeichnen möchte, kann man sie auch auf Freezer Paper (einseitig beschichtetes Papier) oder auf wasserlöslichem Vlies zeichnen. Es gibt auch Möglichkeiten, diese Papiere in einem Drucker zu nutzen. Wir empfehlen die ausdrücklich nicht, da die Gefahr zu groß ist, den Drucker zu beschädigen.

Vorteil dieser Methode ist, dass man sehr kleine Teile extrem genau nähen kann. Nachteil: man muss sich an die „Denke“ erstmal gewöhnen.

Maße

Fertige Größe 18 x 18 cm, mit Nahtzugabe 19,5 x 19,5 cm

Material

Stoffreste in Hellblau, Dunkelblau und Braun

Hintergrundstoff weiß, 20 x 20 cm

Technik: Foundation Paper Piecing

Nahtzugabe

0,75 cm

Zuschneiden

Stoff zuschneiden entfällt. Das ist das
Tolle an der Technik :) .

Aus der Vorlage die Teile A – G ausschneiden. Es kann immer hilfreich sein, die eigenen Stoff-Farben nochmal auf das Papier zu schreiben.

Nähen

Den ersten Stoff unter die Fläche A1 legen und feststecken. Die linke Stoffseite zeigt bei dem ersten Stück immer zum Papier.

Das Papier entlang der ersten Naht falten.

Die Vorlage an der Falte komplett umklappen. Stoff C2 unterlegen, rechte Seite nach oben.  

Die Nahtzugabe schaut an der Bruchkante hinaus.

Das Papier wieder aufklappen und entlang der gefalteten Linie durch alle Lagen (Stoff und Papier) nähen.

Umdrehen und die Nahtzugaben zurückschneiden.

Den Stoff C2 umklappen und mit dem Fingernagel „bügeln“.

Und jetzt geht es von vorne los. An der nächsten Naht

das Papier falten,

Papier umklappen,

Stoff unterlegen,

Papier aufklappen

nähen

Nahtzugaben zurückschneiden

Die Methode erfordert etwas Übung und ja, es dauert etwas, bis man die Reihenfolge versteht.

Bei vielen Anleitungen fehlt der Schritt, dass man das Papier umfaltet und dann zurückklappt. Das ist mit etwas Routine auch nicht erforderlich. Aber es hilft abzuschätzen, ob das Stoffstück, das man gerade anlegt (orange Linie), für die neue Fläche (rot) groß genug ist.

Das ist besonders wichtig, wenn man im Winkel näht.

Kontrolle

Klappt!

Und noch ein Tipp: beim Nähen kann
man so weit über die eigentliche Linie
hinausnähen, wie man möchte. Das ist
später nicht sichtbar. Allerdings stört das manchmal, wenn man das Papier für die nächste Naht umklappen möchte. Dann einfach das Papier an der Stelle etwas einreißen.

Wenn die Teile A-G vorbereitet wurden, müssen sie zusammengesetzt werden.

 

Teil A an E nähen

Teil (AE) an B nähen

Teil (AEB) an G und an der anderen Seite an F nähen.

(AEBGF) unten an D und oben an C nähen.

An den Ecken und kritischen Punkten Stecknadeln senkrecht einstechen, und nach Möglichkeit auch so nähen. Die Nadeln nicht im klassischen Sinne drücken, dass sie wieder ausstechen – das verschiebt die Stofflagen.